Was ist Aktuell zu tun?

Varroabehandlung - Restentmilbung
Nun in der Brutfreien Zeit bis ende Dezember sollte die Restentmilbung durchgeführt werden. Dadurch erreichen wir dass die Völker mit möglichst wenig Varroen belastet in die neue Saison starten. Für die Restentmilbung hat sich die Behandlung mit 3,5% Oxalsäure bestens bewährt.

Oxalsäuredihydrat-Lösung 3,5 % ad. us. vet
  • Die Oxalsäure wirkt nur gegen die Milben auf den Bienen darum muss das Volk für die Behandlung brutfrei sein.
  • Die Temperaturen sollten über dem Gefrierpunkt liegen.
  • Die Oxalsäure wird vor dem gebrauch mit Saccharose (Zucker) versetzt.
  • Angesetzte Lösung ist nicht Lagerfähig.
  • Nachwirkzeit ca. 28 Tage
  • Anwendungszeitraum: Winterbehandlung in Wirtschaftsvölkern November /Dezember
  • Verschreibungsstatus: apothekenpflichtig
  • Bestandbuch: Eintrag ins Bestandsbuch

Anwendung
  • Gitterboden mit Bodeneinlage/Windel verschließen (wegen Befallsdiagnose).
  • Flugloch bleibt klein und mit Mäuseschutzgitter versehen.
  • Zucker kurz vor der Anwendung in die auf ca. 35 °C erwärmte (Wasserbad) Oxalsäurelösung geben und durch kräftiges Schütteln vollständig auflösen.
  • Pro bienenbesetzte Wabengasse werden etwa 5 ml gebrauchsfertige Lösung angewendet
  • Lösung mittels Spritze oder Tropfflasche auf die Bienen in den Wabengassen aufträufeln
  • Benetzen von Rähmchen und Wachs vermeiden.
  • Der durch das Beträufeln ausgelöste Milbenfall hält 4 – 5 Wochen an
  • Deckel normal auflegen da keine Verdunstung stattfindet.
  • Oxalsäure ist sehr giftig und kann über die Haut aufgenommen werden.


Für Vereinsmitglieder
E-Mail:
Passwort:
Passwort vergessen? oder noch kein Passwort? bitte hier klicken...